Zum Hauptinhalt springen
Originale Stücke aus Bad Schlemas Bergbaugeschichte in der Gaststätte Zum Füllort

Gaststätte Zum Füllort

Bergmännisch genießen im urigen Ambiente

Erleben Sie eine neue Art der Erlebnisgastronomie in einem originalgetreu ausgebauten Bergbaustollen. Viele Mitbringsel ehemaliger Bergleute aus der Region sorgen für das authentische Flair des Füllorts, der Platz für 70 Personen bietet. Da auch die Bergleute die Sonne genossen haben, gehört zum Füllort auch ein Biergarten mit 36 Plätzen. Lassen Sie sich traditionelle und hausgemachte Küche wie den Bergmannsteller oder die Steigerplatte schmecken!

 

Neue Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag     11:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch                                            Ruhetag

Freitag & Samstag                            11:00 - 20:00 Uhr
Sonntag                                             11:00 - 15:00 Uhr

(Ab dem 22. November 2021 ist laut sächsischer Corona-Notfall-Verordnung vorübergehend auch Freitag und Samstag nur bis 20:00 Uhr geöffnet, Küchenschluss ist 19:00 Uhr.)

 

Tischreservierung unter: 03771 29 02 21

 

©freepik.com

 

Flecke essen

Probieren Sie das erzgebirgische Traditionsgericht und davon so viel Sie mögen! Flecke ist ein Eintopf aus tierischen Innereien.

 

Termine:

7. Oktober 2021 / 4. November 2021 / 2. Dezember 2021 /
6. Januar 2022 / 3. Februar 2022 / 3. März 2022 / 7. April 2022

 

  11:00 bis 20:00 Uhr

  7,50 € pro Person

 

Tischreservierung unter Tel. 03771 29 02 21

Verzehr nur in unserer Gaststätte möglich! Kein außer Haus Verkauf.

 

Speisekarte

Hier können Sie einen Blick auf unsere Speisekarte werfen.

mehr dazu

 

 

 

Angebote für Busgruppen

Informationen zu speziellen Angeboten für Busgruppen finden Sie hier.

mehr dazu

 

Geschichte

In den 50er Jahren waren in Ober- und Niederschlema mehr als 20.000 Bergarbeiter beschäftigt und auf Grund des durch die Besatzungsmacht verhängten Hochsicherheitsstatus war eine medizinische und kulturelle Betreuung notwendig.  In den Jahren 1952/54 wurde das Kulturhaus erbaut und am 04.12.1954 eröffnet.

 

Diese Stätte bot Raum für eine umfangreiche Zirkelarbeit, Brigadetreffen, Auszeichnungsveranstaltungen und eine Bühne für den Auftritt von DDR Spitzenkünstlern. 1995 erfolgte der Ausbau zur Gaststätte Zum Füllort, um in dieser Form einmalig die verschiedenen Ausbauvarianten von Grubengängen im Uranbergbau zu demonstrieren.

 

Diese Arbeiten, einschließlich der Erstellung des Mobiliars im Stil der Tische und Stühle von untertägigen Steigergruben, wurden vom verdienstvollen Bergmann Ulrich Werk ausgeführt. Komplettiert wird das Ambiente durch Unikate und Bilder der 45 jährigen Geschichte des Bergbaus der Wismut – als SAG, DSAG und Wismut GmbH.

 

©Kurgesellschaft Schlema mbH

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.